Aktuelles zum Newsarchiv   zur Startseite

11. 10. 2017

Zwei "Urgesteine" verlassen myonic


v. l.: Franz Bauhofer, Geschäftsführer Bernhard Böck, Reinhard Wilczek

48 Jahre in einem Unternehmen – das ist heutzutage fast nicht mehr möglich und vor allem nicht üblich. Zwei Mitarbeiter bei myonic in Schlüsselpositionen haben dies geschafft und wurden vor Kurzem in die Altersteilzeit verabschiedet.

Franz Bauhofer und Reinhard Wilczek begannen gemeinsam 1969 ihre gewerbliche Lehre bei der damaligen MKL. Das ein Jahr zuvor gegründete Unternehmen stellte damals viele Lehrlinge ein. Beide fanden nach der Ausbildung ihren festen Platz beim Kugellagerhersteller; Franz Bauhofer arbeitete im Werkzeugbau, qualifizierte sich zum Werkzeugmachermeister weiter und übernahm 1979 schließlich die „Ausbildungsecke“. In seiner fast 40-jährigen Zeit als Ausbilder begleitete und begeisterte er viele Jugendliche auf ihrem Weg in die berufliche Unabhängigkeit.

Reinhard Wilczek begann als Automateneinrichter in der Dreherei, wurde Gruppenführer in derselben Abteilung und machte die Meisterprüfung. Später arbeitete er als stellvertretender Leiter der Käfigfertigung. Herr Wilczek kann auf 30 Jahre Betriebsratstätigkeit blicken, wovon er die letzten 19 Jahre als Vorsitzender tätig war. Bei vielen wegweisenden Entscheidungen gelang es ihm eine gute Balance zwischen den Bedürfnissen der Belegschaft und des Unternehmens zu finden.

Geschäftsführer Bernhard Böck stellt fest: „Wir haben viele langjährige Mitarbeiter, die 25, 30, oder über 40 Jahre im Unternehmen arbeiten und MKL/myonic entscheidend mitgeprägt haben. Herr Wilczek und Herr Bauhofer heben sich insofern ab, da sie in ihrer Funktion als Betriebsratsvorsitzenden und Ausbilder eine starke Bindung und großes Vertrauen bei vielen internen Kollegen und externen Partner genossen.“

myonic wünscht beiden „Ruheständlern“ eine gesunde und aktive Zukunft.



zur Newsübersicht