zurück

Unternehmenskultur

Erfolge & Erfahrungen

11. 10. 2017
 
Praktikum bei myonic

Christoph Neß (links) und Korbinian Heinrich (rechts) verbrachten ein 6- bzw. 8-wöchiges Praktikum bei myonic.

Im Sommer 2017 haben zwei junge Herren ihr Vorpraktikum in der Ausbildungswerkstatt bei myonic absolviert. Wir haben Korbinian Heinrich und Christoph Neß über Ihre Erfahrungen während des mehrwöchigen Praktikums interviewt:

Was studiert ihr?
Korbinian: „Ich werde ab Oktober 2017 mein Maschinenbau-Studium an der Technischen Universität München beginnen.“
Christoph: „Ich studiere Maschinenbau im 3. Semester an der Hochschule Ulm.“

Wie wurdet ihr auf myonic aufmerksam?
Korbinian: „Ein guter Freund hatte bei myonic bereits ein Praktikum gemacht und das Unternehmen empfohlen.“
Christoph: „Mein Cousin hat hier seine Ausbildung absolviert und mir einiges über myonic erzählt.“

Was waren eure Tätigkeiten während des Praktikums?
Christoph: „Es ging mit den ganz allgemeinen Grundlagen los wie Drehen, Fräsen und Bohren. Das Ganze haben wir theoretisch erklärt bekommen und durften dann schnell eigene Erfahrungen an den Maschinen in der Ausbildungswerkstatt machen. Ich habe zudem noch einen Tag in der Montage gearbeitet.“
Korbinian: „Schon bald haben wir auch kleinere Aufträge mitbearbeitet und konnten somit die betrieblichen Abläufe schon recht früh gut kennenlernen.“

Was hat euch am besten gefallen?
Christoph: „Eindeutig das selbstständige Arbeiten! Ich war sehr überrascht wie schnell wir eigenständig an der Maschinen etwas bearbeiten durften und welches Vertrauen nach wenigen Wochen bereits in uns gesetzt wurde.“
Korbinian: „Ja, das finde ich auch. Zudem die Vielfältigkeit der Tätigkeiten. Wir haben viele verschiedenen Fertigungsverfahren kennengelernt und sind gleich gut im Ausbildungsteam aufgenommen worden. Bei Fragen unterstützen uns die Azubis super!“

Wie ist euer Fazit am Ende der Praktikumszeit und was nehmt ihr für eure zukünftige berufliche Laufbahn mit?
Korbinian: „Hat sehr viel Spaß gemacht! Ich habe einiges erfahren, was bei in einem Industriebetrieb ‘hinter den Kulissen‘ passiert. Mir hat das Praktikum sehr viel gebracht.
Christoph: „Mir hat es auch sehr gut gefallen! Klar habe ich bereits vieles theoretisch im Studium gelernt. Aber das nun live zu sehen und im Praxisbezug erklärt zu bekommen bzw. selber dran zu arbeiten, war eine tolle Erfahrung. Ich habe im Praktikum bei myonic z. B. einiges über Pneumatik erfahren, was wir erst im nächsten Semester durchnehmen werden und so habe ich schon etwas ‘Vorsprung‘.“

Vielen Dank euch beiden für das Interview und viel Glück für eure berufliche Zukunft!