Unternehmenskultur zurück

Mitarbeiterevents

Wenn das kein Grund zum Feiern ist:


myonic-Mitarbeiter beim Besprühen der Action-Painting-Quadrate.

40 Jahre gibt es nun schon die MKL bzw. myonic am Standort Leutkirch! 

Bevor am Freitag, 13. Juni 2008 kräftig gefeiert werden konnte, bauten einige Helfer am Donnerstag das große Zelt auf dem Firmenparkplatz auf. Die letzten Vorbereitungen für den „Tag der offenen Tür“ wurden getroffen und das befürchtete „Parkplatz-Chaos“ außerhalb des myonic-Geländes blieb glücklicherweise aus. 

Um 17:00 Uhr war es dann soweit – alles war auf Standby für die Ankunft der ca. 300 Gäste, die kurz darauf eintrudelten. Nachdem das Wetter die gesamte Woche immer schlechter wurde und die sogenannte Schafskälte einbrach, war es umso überraschender, dass an diesem Abend die Gäste mit Sonnenschein empfangen wurden! 

Nach einer kurzen Begrüßung durch Thomas Strobel von der Event-Agentur „TS Events“ wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins „Action Painting“ eingewiesen. Jeder konnte sich auf einer 30x30cm großen Leinwand kreativ ausleben und diese mit Farbe besprühen. Parallel dazu fand der Sektempfang aufgrund der unsicheren Wetterlage im Zelt statt, wobei sich die Besucher in schicker Kleidung und blauem Poncho vom Action-Painting vermischten. 

Nachdem jeder einen Platz gefunden hatte, eröffneten die Alphornbläser um Karl Vohrer (ehemaliger MKL-Geschäftsführer) den offiziellen Teil. Danach begrüßte die Geschäftsleitung, Bernhard Böck und Walter Heilmann, die Festgesellschaft und blickte gemeinsam auf die vergangenen 40 Jahre zurück. Dass beispielsweise der eigentliche Grundstein zur Firmengründung bereits 1959 mit 4 Mitarbeitern gelegt wurde, ist wahrscheinlich nur wenigen Gästen bekannt. Zur Unterhaltung trugen auch verschiedene Anekdoten bei, wie z. B. die Lieferung der 1. größeren Maschine, die aufgrund der Riesenmaße nur über ein Loch in der Decke ins Obergeschoss transportiert werden konnte. Die myonic-Rentner hörten diese Geschichte mit Schmunzeln, da seither das Flachdach mit undichten Stellen ab und an für Pfützen sorgte.

Auch der Betriebsrat, vertreten durch Reinhard Wilczek, der stellvertretende Oberbürgermeister Wolfgang Wild und Geschäftsführer des myonic-Montagewerks in Tschechien, Pavel Onheiser, gratulierten auf der Bühne zum Jubiläum. 

Als Symbol von Fröhlichkeit, Spaß an der Arbeit und respektvollem Miteinander überreichte der myonic-Betriebsrat den Geschäftsführern eine geschnitzte Sonne, die für alle Mitarbeiter im Arbeitsalltag scheinen soll.

Nachdem der Hunger am umfangreichen Buffet gestillt war, zeigte das „Duett Complett“ mit charmanten spanischem Akzent, wie man Akrobatik und Musik mit Hilfe von kleinen Gitarren humorvoll verbinden kann. 

Ein Highlight dieses Abends war unumstritten die Enthüllung des Action-Painting-Gemäldes. Durch die Anordnung der Bilder in richtiger Reihenfolge entstand ein einzigartiges Kunstwerk mit dem myonic-Logo und Schriftzug. Das riesige Bild verschönert nun in die Kantine und die Mitarbeiter werden täglich an das großartige Fest erinnert. 

Für die Teilnehmer des Kicker-Cups am Samstag wurde es schon am Vorabend spannend: die öffentliche Gruppenauslosung im Festzelt legte die Turniergegner der Qualifizierungsspiele fest. In den folgenden Stunden wurde noch viel getanzt, gelacht und das gemeinsame Kunstwerk bestaunt. 

Am Samstag Vormittag startete der „Tag der offenen Tür“ für die Familien der Mitarbeiter. Überraschenderweise war auch an diesem Tag der Wettergott gut gestimmt. Für jeden war etwas geboten – für die Kinder ein umfangreiches Animationsprogramm im Zirkuszelt und Hüpfburg, für die „Älteren“ begannen die Betriebsführungen um 12.00 Uhr. Viele Mitarbeiter ließen es sich allerdings nicht nehmen, ihre Lieben selber durch den Betrieb zu führen und ihren Arbeitsplatz zu erklären. Damit die Firma möglichst authentisch auf die Besucher wirkte, demonstrierten einige Mitarbeiter im Wechsel ihre Arbeitstätigkeiten. Als kleines Geschenk bekamen die Gäste zudem einen sogenannten „Einkaufswagen-Chip“ mit Halterung. Der Chip in Form des myonic-Logos wurde in unserer Dreherei gefertigt und in der Montage konnte mittels Laser der Name des Besitzers auf die Halterung angebracht werden. 

Parallel dazu wurde der myonic-Kicker-Cup ausgetragen. In einem aufblasbaren Riesenkicker traten 13 Mannschaften in kurzen K.O.-Spielen jeweils gegeneinander an. Da das Spaß-Turnier weder besonderes Können noch Kondition erforderte, war dieses für jedermann geeignet. Nachdem die Dreherei-Mannschaft „myonic-United“ sich auf den 3. Platz kämpfte, standen sich 2 Azubi-Mannschaften im Finale gegenüber. Schließlich besiegten die „Hobby-Kicker“ die „Spitzkicker-LA“ und bekamen als Preis ein gemeinsames Pizza-Essen geschenkt.

Für das leibliche Wohl sorgten die Leutkircher Landfrauen. Gegen 18:00 Uhr klang mit der Trachtenkapelle Friesenhofen das rundum gelungene Fest aus.


Die Azubi-Mannschaften kämpfen beim Kicker-Cup um den 1. Platz.

zurück zur Übersicht