zurück
Newsarchiv

18. 08. 2012
 
Innovationswettbewerb Wirtschaftsförderung

Leutkirch/Ravensburg - Der WiR-Innovationspreis wurde 2011/12 bereits zum sechsten Mal von der Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft des Landkreises Ravensburg (WiR) in Kooperation mit der Kreissparkasse Ravensburg verliehen. Die Preise und Auszeichnungen werdenan besonders innovative Firmen vergeben, die mit ihren Erfindungen den Standort stärken.

myonic hat bei der Ausschreibung, wie auch 24 andere Unternehmen aus dem Landkreis, teilgenommen und erhielt am 17. Juli 2012 im Rahmen der feierlichen Preisverleihung eine Auszeichnung. Wir freuen uns, dass unser Produkt „Intellispin" die Juroren überzeugen konnte! "Intellispin", der neue Name für die Fliehkraftspannzange und ein Produkt der Vorwärtsintegration, ist eine myonic-Wortschöpfung und bedeutet „intelligente Dentalspannzange".
Wie funktioniert die „Intellispin" und was ist das Innovative daran?

Ein Dentalhandstück oder -bohrer besteht aus einer Antriebseinheit (Turbinenrad) und einem Spannsystem für den eigentlichen Bohrer. Dabei muss die Einspannung des Bohrers einerseits so sicher sein, dass keine Patientengefährdung auftritt. Anderseits muss der Bohrer mit möglichst geringer Betätigungskraft gewechselt werden können. Bedingt durch die hohe Drehzahl des Bohrers (ca. 400.000 Umdrehungen pro Minute) treten an der Spannvorrichtung hohe Fliehkräfte auf, die bei den bisher üblichen Spannsystemen der Klemmung des Bohrers entgegen wirkten. Die Innovation ist, dass die Klemmung des Bohrers durch die Fliehkraft nun verstärkt statt vermindert wird. Mit dieser Erfindung können u. a. die Dentalhandstücke zukünftig noch kleiner gebaut werden, was den Handhabungskomfort für den Zahnarzt deutlich erhöht. Dies ist vor allem im asiatischen Raum wichtig, da die Menschen dort, verglichen zu Europa, im Durchschnitt kleinere Mundöffnungen haben.

Da neben dem Erfinder der Fliehkraftspannzange, Jürgen Bossler aus dem Business-Development-Dentalteam, in den weiteren Entwicklungsschritten auch andere myonic-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt waren, wurde beschlossen das Preisgeld in Höhe von 500 € zur einen Hälfte an den Erfinder auszuschütten und zur anderen Hälfte beim nächsten Betriebsfest den Mitarbeitern zugute kommen zu lassen.

Mehr unter: http://www.wir-rv.de/