Juli 2011 – Als 75. Schule hat die Grund-, Haupt- und Werkrealschule (GHWRS) Gebrazhofen im Juni 2011 eine Bildungspartnerschaft mit myonic geschlossen.

Solch eine Partnerschaft ist wichtig, um Schülerinnen und Schüler optimal auf den Übergang in das Berufsleben vorzubereiten. Daher ist es ein zentrales Anliegen der Partner aus Schule und Wirtschaft, in diese Zusammenarbeit zu investieren. Auch dem immer stärker werdenden Fachkräftemangel soll damit entgegengewirkt werden.

myonic pflegt bereits seit Jahren regen Kontakt zur GHWRS, welche, neben anderen lokalen Schulen, regelmäßig Schüler zu einwöchigen Praktika in die Firma schickt. Versinnbildlichend bezeichnete Josef Matheis (Schulleiter GHWRS) darum die Unterzeichnung des Bildungspartnerschaftsvertrages als „Verlobung“. „Allerdings haben wir keine Ringe“, entschuldigte er sich beim offiziellen Treffen, woraufhin Franz Bauhofer trocken bemerkte, dass myonic davon genügend auf Lager hätte.

Die Aktivitäten der Bildungspartnerschaft beginnen bereits in der 5. und 6. Klasse. Hier werden durch Führungen und „Schnuppern“ die Ausbildungsberufe und der Betrieb vorgestellt. Ab der 7. Klasse präsentieren unsere Auszubildenden ihren Ausbildungsberuf direkt an der Schule, an zwei Nachmittagen veranstaltet myonic Bastelarbeiten sowie eine Montage der Arbeiten im Werkunterricht an der Schule. Schließlich erstellen die Neuntklässler innerhalb einer Woche eine kleine Projektarbeit und fertigen anhand von selbst erstellten Zeichnungen Teile. Auch ein Bewerbungsgrundlagentraining wird angeboten. So entsteht ein enger Kontakt zwischen dem Unternehmen und der Schule, speziell den Auszubildenden und Schülern. Hier wurde die Erfahrung gemacht, dass jungen Menschen auf Gleichaltrige hören und von ihnen eher Tipps annehmen.

Wir sind stolz, ein durchgängiges Konzept von Kindergarten (TECHNOlino) über Schule bis hin zur Ausbildung oder Studium bei myonic vorweisen zu können.

www.ghwrs-gebrazhofen.de

zurück zu Erfolg & Erfahrungen