Die diesjährige Lehrfahrt der myonic Auszubildenden führte zur Maschinenfabrik Alfing Kessler in Aalen, einem metallverarbeitenden Betrieb, welcher sich auf die Herstellung von Kurbelwellen und Härtemaschinen spezialisiert hat.

Die 23-köpfige Besuchergruppe war sehr beeindruckt live mit zu erleben, wie der über 80 Jahre alte Gegenschlaghammer mit einer enormen Schlagenergie Rundmaterial für die Grundform der Kurbel-welle schmiedete.
Auch die anschließende Bearbeitung derselben mit dem Überdrehen und Überfräsen der geschmiedeten Kurbelwelle war neu für die Ausflügler, da hier große Dreh- und Fräsautomaten zum Einsatz kamen, die die Azubis so noch nicht gesehen hatten.
Ein weiteres Highlight war die Feinbearbeitung der Kurbelwellen – auch hier beeindruckte wieder die Größe der Maschinen, Werkzeuge und Bauteile.
Zuletzt durften wir einen Blick in die neuste Halle von Alfing Kessler werfen, in der Kurbelwellen für die Automobilindustrie mit einem sehr hohen Automatisierungsgrad und in großen Stückzahlen produziert werden.

Nach dem Besuch der Maschinenfabrik ging es zu einem nahe gelegenen Gasthof zum Mittagessen, wo sich alle nochmals über die Eindrücke der Führung austauschten.

Für den Nachmittag stand eine Führung durch das lokale Erzbergwerk „Tiefer Stollen“ auf dem Programm.
Hier wurde den Azubis ein Einblick in den Untertagebau der Vergangenheit, die harte körperliche Arbeit und die Produkte, die aus dem weiterverarbeiteten Roherz hergestellt werden, gegeben. Alle freuten sich nach der interessanten, aber auch „düsteren“ Führung, als die Bergwerksbahn wieder aus dem Stollen ins Sonnenlicht fuhr.

Die diesjährige Lehrfahrt der myonic-Azubis war äußerst interessant und hat der Gruppe viel Spaß gemacht.

zurück zu Mitarbeiterevents